Hemden richtig aussortieren

Frühjahrsputz im Kleiderschrank

Hemden richtig aussortieren. Es ist ein Zeichen von Stil, wenn die Hemden, die man trägt, am Körper passen und in einem guten Zustand sind. Sitzt das Hemd zu eng oder zu weit, sind die Kragenspitzen oder der hintere Kragenbereich stark abgenutzt, verschmutzt oder die Ärmel unter den Achsen verfärbt, dann ist ein solches Hemd – egal wie teuer es einmal war – nicht mehr tragbar.

RIESENHEMD Hamburg empfiehlt Ihnen daher, mindestens einmal im Jahr den Schrank aufzuräumen und dabei Ihre Hemden unter die Lupe nehmen und ggf. auszusortieren. Gefallen die Hemden nicht mehr, sitzen sie nicht mehr richtig, oder ist der Zustand nicht mehr in Ordnung, dann ist es Zeit zum Handeln: Man kann ein Hemd reparieren oder im Schnitt verändern lassen durch einen Schneider, man kann es ordentlich reinigen – oder aber entsorgen.

Deutsche Männer haben im Durchschnitt 15,5 Hemden im Schrank laut einer Studie aus dem Jahre 2015. Männer kaufen zudem mehrere Hemden im Jahr – wenn man hier nicht regelmäßig aussortiert, kann der Schrank schnell voll werden.

Unsere Tipps für den effizienten “Frühjahrsputz im Kleiderschrank” bei Hemden

Es gibt drei verschiedene Fragen, die Sie beim Betrachten der Hemden in Ihrem Kleiderschrank beantworten müssen: 

  1. Gefällt mir das Hemd noch?
  2. Passt mir das Hemd noch?
  3. Ist das Hemd noch in einem guten Zustand?

Wie man aus diesen Fragen herausfindet, ob man das Hemd ausmustern sollte, dazu haben wir eine kurze Infografik erstellt:

Hemden aussortieren - aber richtig Infografik



Was ist, wenn mir das Hemd nicht mehr gefällt?

Das kennen wir doch alle – ein Artikel, den wir mit Begeisterung gekauft und dann eine Zeit lang stolz getragen haben, ist auf einmal doch nicht mehr so toll in unseren Augen. Ein Indiz dafür ist, dass wir ein Hemd ein Jahr oder länger nicht mehr getragen haben, obwohl wir doch Anlässe hatten. Ein Hemd nicht wirklich mehr zu mögen ist nicht verwerflich – aber dann sollten Sie es aussortieren. Wenn das Hemd ansonsten noch in Ordnung ist, dann werfen Sie es aber nicht gleich in den Müll! Verschenken sie es, spenden Sie es, oder verkaufen sie es. Oder führen Sie dem Stoff einer neuen Verwendung zu, auch Upcycling genannt.

Was ist, wenn das Hemd mir nicht mehr passt?

Hier gibt es verschiedene Ursachen – vielleicht haben Sie abgenommen, und das Hemd ist zu weit? Oder aber das Hemd ist zu eng, weil entweder die Wäsche zu heiß war oder aber Sie doch ein wenig mehr Kilos auf die Waage bringen als früher?

Ist das Hemd zu weit, ansonsten aber noch tadellos und es gefällt Ihnen, dann kann ein Schneider abhilfe schaffen – ein Hemd enger zu machen ist nicht sehr aufwendig. Andersherum geht es leider nicht – ein Hemd zu weiten ist nicht möglich. Dieses Hemd sollte dann aussortiert / gespendet / verkauft werden.

Ein Schneider kann übrigens aus jedem langärmeligen Hemd ein kurzärmliges Hemd machen, das dann in den Sommermonaten gut getragen werden kann. Dies als kleiner Hinweis, falls die Manschetten abgenutzt oder fleckig sind, das Hemd ansonsten aber noch top in Ordnung ist. 

Was ist, wenn das Hemd doch deutliche Zeichen von Abnutzung aufweist?

Hemden bestehen meisten aus feinen Fasern. Durch das  Waschen und die Nutzung gehen diese Fasern kaputt und die Stoffe der Hemden werden abgenutzt.

Laut des letzten Tests von Businesshemden der Stiftung Warentest (Test 09/2019) fangen die erste Anzeigen von Alterung nach ca. der 20. Wäsche an. Man sieht erste Löcher an den Kragenspitzen und Bläschen an den Manschetten.

Wäscht man das Hemd nicht richtig, treten diese Anzeichen eher früher auf. Um zu wissen, wie man ein Hemd richtig wäscht und bügelt, empfehlen wir unsere Artikel „Hemden richtig waschen und trocknen“ sowie „Hemden richtig bügeln und aufbewahren

Ist das Hemd sehr beschädigt, ist es Zeit, dieses zu entsorgen. Auch hier muss das Hemd nicht unbedingt in die Mülltonne – es gibt tolle Ideen, was man mit alten Hemden machen kann (Upcycling). Schauen Sie zur Inspiration gern unsere Sammlung an Fotos in Pinterest (LINK) an, wenn sie selber nähen, oder schenken Sie den Stoff jemanden, der gern näht. 

Löcher und kaputte / fehlende Knöpfe

Beim Henden können die Knöpfe kaputt- oder abgehen – doch dies allein ist kein Grund, ein Hemd zu entsorgen, wenn es ansonsten in Ordnung ist. Auch kleine Löcher kann man reparieren. Falls Sie nicht selber Hand anlegen wollen, gehen Sie doch zum Schneider Ihres Vertrauens und fragen nach, ob dieser die notwendigen Arbeiten ausführen kann.

Flecken am Hemd

Es gibt auf dem Markt verschiedene Produkte gegen Flecken auf Kleidungsstücken; einige davon sind auf bestimmte Fleckenarten ausgerichtet (wie z.B. Tinte- oder Fettflecken), andere eher weiter im Einsatzbereich. Mehr Infos finden Sie in den folgenden Artikeln, die uns gut gefallen haben:

Flecken entfernen: Was Sie beim Entfernen von Flecken beachten sollten

Schweißflecken entfernen: Dank dieser Tipps werden Sie Schweißflecken schnell los

Gehen die Flecken trotz sorgfältiger Wäsche nicht weg, dann sollten Sie das Hemd aussortieren.

Wir hoffen, dass unsere Tipps Ihnen beim “Frühjahrsputz” im Kleiderschrank geholfen haben, die Hemden richtig auszusortieren. Und wenn Sie wieder Platz haben – warum nicht eines unserer tollen Hemden kaufen, denn neue Hemden sehen immer großartig aus.